Interesse an einer Mitgliedschaft im SSV Bobingen?

marius7:1 Punkte und 3479:3367 Holz lautete das Endergebnis der Heimpremiere der SSV-Kegler gegen den Aufsteiger aus dem westlichen Baden-Württemberg. Das auf den ersten Blick klare Ergebnis war aber doch härter umkämpft als zu vermuten. Zum Glück für den SSV zeigt sich seine Startpaarung Wolfgang Bobinger und Marius Bäurle schon in bestechender Frühform. Marius konnte seinen wahrlich starken Gegenspieler Marco Teller (612 Holz) mit bärenstarken 654 Holz samt Bahnrekord niederhalten und Wolfgang legte mit 320 Holz auf den ersten beiden Bahnen (gesamt 598 Holz) bereits den Grundstein für die ersten beiden Punkte für den SSV. Zwei Punkte und 88 Holz Vorsprung ließen Spieler und Fans beruhigt auf die folgende Paarung schauen. Tobi Stephan startete auch fulminant mit 155 Holz auf der ersten Bahn, mußte aber seiner wieder aufgebrochenen Verletzung Tribut zollen und an Stephan Heinrich übergeben der nur schwer zu seinem Spiel fand. Mit einer starken Schlussbahn (148:120 Holz) hätte er aber beinahe seinen Kontrahenten Hagen Neumann noch abgefangen und mußte seinen Punkt nur um drei Holz abgeben.
534:537 Holz lautete das Ergebnis dieser Paarung. Zum Glück zeigt auch die Formkurve von Bernd Herrmann wieder nach oben und in einem hart umkämpften Matsch konnte er mit 592:585 Holz den dritten Mannschaftspunkt für die Siedler sichern.


3:1 Punkte und 92 Holz Vorsprung sind in dieser Klasse eigentlich eine Bank für zwei Punkte. Da aber Hans-Peter Gay (543 Holz) und auch Florian Gilg (558 Holz) mit leichten Blessuren zu kämpfen hatten, konnte sie ihr eigentliches Leistungsvermögen in diesem Spiel nicht abrufen und so hatten sie Glück, das trotz dieser mittelmässigen Leistung die Punkte auf SSV Seite blieben.(Gay-Rommelfänger 543:542 Holz) Gilg-Dörfel 558-539 Holz). Somit stand das oben genannte Ergebnis fest und die Siedler konnten die ersten beiden Punkte feiern.


Am nächsten Wochenende steht das Auswärtsspiel beim zweiten Aufsteiger KSV Hölzlebruck an und die Siedler wären gut beraten, ihre Blessuren auszukurieren bevor Langzeitverletzungen daraus entstehen.