Interesse an einer Mitgliedschaft im SSV Bobingen?

markus baeurleFormschwäche, Grippewelle sind Faktoren, die einigen Spielern der Bundesliga-Keglern des SSV-Bobingen zum Ende der Saison arg zusetzen. Deshalb ist die Heimniederlage gegen den starken Tabellenzweiten KC Schrezheim auch nicht verwunderlich.

Marius Bäurle startete mit starken 633 Holz und wäre seinem persönlichen Rekord (661 Holz) bestimmt sehr nahe gekommen, wenn er seine letzte Bahn im Abräumen nicht verschenkt hätte. MP und 50 Holz sicherte er trotzdem für seine Mannschaft.
Genau konträr lief es bei Onkel Wolfgang Bobinger. Gegen den stärksten KC-ler Kai-Uwe Hornung (631 Holz) kam er zwei Bahnen nicht ins Spiel und steigerte sich zum Schluss um mit 574 Holz zumindest den Rückstand in Grenzen zu halten.
1:1 nach MP und 7 Holz Rückstand nach der Eingangspaarung wäre für unsere Mittelpaarung in Bestform eine lösbare Aufgabe gewesen, aber es lief nicht wie gewünscht. Herrmann (584 Holz) und Stephan (585 Holz) konnte gegen Böhm (602 Holz) und Sokac (613 Holz) nicht ganz mithalten und mußten beide Punkte an die Gäste abgeben. Dazu 51 Holz Rückstand waren eine zu schwere Bürde für Schlusskegler Gay und Gilg auf Siedler Seite.
Gay konnte zwar mit sehr guten 605 Holz noch einen Punkt für den SSV einfahren, aber Gilg (547 Holz) hatte gegen Fabian Lutz keine Chance und damit war die Niederlage besiegelt.
2:6 MP und 3528:3621 Holz lautete das Endergebnis zu Gunsten der Gäste aus Schrezheim.
Zum letzten Spiel der Saison bei der SKG Singen sollten sich die Siedler noch einmal zu einer ordentlichen Leistung aufraffen, um dann die beste Platzierung der Abteilungsgeschichte eine Zeit lang sacken zu lassen.