Interesse an einer Mitgliedschaft im SSV Bobingen?

julianResizeZum vierten Spieltag der Saison reisten die Kegler des SSV Bobingen in die Mitte Bayerns zum KRC Kipfenberg, wo sie dank eines erneut deutlichen 7:1-Siegs ihre Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd ausbauen konnten.

Die Hausherren setzten mit Michael Schobert zu Beginn auf ihren besten Spieler. Für die Siedler hieß es deshalb anfangs mit Marius Bäurle den Schaden möglichst zu begrenzen. Mit ordentlichen 598 : 650 Holz (1:3) gelang dies auch, vor allem weil Daniel Seidl im Parallelduell mit 591 : 562 Holz (3,5:0,5) seinem Gegner einige Zähler abknüpfen konnte. So ging das Mittelpaar mit Ronald Endraß und Julian Bäurle mit einem knappen Kegelrückstand auf die Bahn. Dieser konnte aber schnell in einen ordentlichen Vorsprung umgewandelt werden. Vor allem Bäurle zeigte ein nervenstarkes Spiel und blieb mit 623 : 598 Holz (2:2) nur zwei Kegel unter seiner persönlichen Bestmarke. Auch Endraß konnte aufgrund seines starken Auftritts vor allem in die Vollen sein Duell mit 596 : 559 Holz (3:1) gewinnen. So hieß es für das Schlusspaar mit Bernd Herrmann und Tobias Stephan den Holzvorsprung zu verwalten, um den Auswärtssieg einzufahren. Doch beide zeigten zu Beginn ungewohnte Schwächen und der Sieg geriet ins Wanken. Letztendlich kämpften sich aber beide noch einmal heran und konnten auch ihre Duelle jeweils für sich entscheiden. Herrmann erreichte dabei solide 578 : 531 Holz (2:2), Stephan kam mit einem hervorragenden Endspurt auf 574 : 547 Holz (2:2). Am Ende stand daher ein wohlverdienter 7:1-Sieg mit achtbaren 3560 : 3447 Holz für die Siedler zu Buche. Damit haben die Bobinger Kegler nach vier absolvierten Spieltagen erst fünf Mannschaftspunkte abgegeben und stehen daher weiter souverän an der Tabellenspitze.

Nachdem der Saisonstart in Bayern coronabedingt auf den vierten Spieltag verschoben wurde, bestritt die zweite Herrenmannschaft an diesem Wochenende ihren ersten Wettkampf. Als letztjähriger Aufsteiger mussten sie sich bei der SpG Steppach/Deuringen beweisen. Nach einem wahren Krimi hatten die Siedler letzten Endes die Nase vorn und gewannen knapp mit 5:3 Punkten und 3299 : 3286 Holz. Bester Spieler war dabei Alexander Bobinger (559). Doch auch der reaktivierte Hans-Peter Gay (553) und Neuzugang Dennis Zohner (552) wussten zu überzeugen.