Interesse an einer Mitgliedschaft im SSV Bobingen?

IMG 1789 Im Spitzenspiel der Bayernliga Süd zwischen den bislang ungeschlagenen Damen des Post SV Telekom Augsburg und des SSV Bobingen gab es einen denkbar knappen Endstand von 8:6. Dabei gingen die Postler als klarer Favorit ins Rennen, da sich die Mannschaft in dieser Saison mit einer Ungarin auf Position 1 verstärkte und damit Meisterschaftskandidat in der Bayernliga ist. Die Siedlerinnen starteten ausgeglichen ins Spiel. Während Heiß/Geiger gegen das noch ungeschlagene Doppel Takacs/Richter verlor, konnten Eberle/Idzko gegen Mayr/Tesch punkten. Astrid Eberle sowie Michaela Geiger gewannen in der ersten Einzelrunde ihre Spiele, jedoch mussten Julia Idzko und Melanie Heiß ihren Gegnerinnen gratulieren, sodass der Zwischenstand 3:3 lautete. Im Folgenden gewann Astrid Eberle gegen die starke Ungarin Takacs in fünf Sätzen, allerdings hatte Julia Idzko wiederum das Nachsehen. Diesmal konnte Melanie Heiß punkten, während Michaela Geiger der stark aufspielenden Sabine Mayr gratulieren musste. Damit stand es nach der zweiten Einzelrunde 5:5. Wie ausgeglichen die beiden Mannschaften waren, zeigte sich in den letzten vier Einzeln. Astrid Eberle verlor zunächst knapp gegen die an Nummer drei spielende Mayr von Augsburg, bevor Geiger die ungarische Spitzenspielerin am Rande einer Niederlage hatte, jedoch am Ende doch mit 9:11 im 5. Satz das Nachsehen hatte. Melanie Heiß gewann im Anschluss gegen die gegnerische Nummer zwei, während Julia Idzko ihre dritte Niederlage einstecken musste. Damit endete das Spiel 8:6 für den Post SV Telekom Augsburg. Am kommenden Samstag um 14 Uhr findet das nächste Heimspiel des SSV Bobingen statt. Gegner ist der TSV Herbertshofen, der als Absteiger aus der Oberliga ebenfalls als sehr stark einzuschätzen ist.